close
Energie: Strompreis steigt weiter an – Steuern haben unverschämte Höhe

Energie: Strompreis steigt weiter an – Steuern haben unverschämte Höhe

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/def110/2751503896/sizes/z/in/photostream/##def110
Die Strompreise in Deutschland scheinen nur eine Richtung zu kennen, sie steigen immer weiter an. Im ersten Halbjahr 2010 sollen die Strompreise im Schnitt um 2,1 Prozent angestiegen sein, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Ein wenig unverständlich mutet dieser Umstand schon an, hat doch die Wirtschaftskrise die Nachfrage nach Energie in den Keller gedrückt.

Das scheint bei den Energieerzeugern allerdings nicht angekommen zu sein. Deshalb rechnen die Verbraucherschützer auch für das kommende Jahr mit weiter steigenden Preisen bei Strom und Gas. Der BDEW hat verkündetet, dass besondere Preistreiber die Steuern und Abgaben seien. Mittlerweile wird der Strompreis mit Abgaben von 41 Prozent belegt. Im ersten Halbjahr sind die Ausgaben für eine Durchschnittsfamilie mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden um 69 Euro angestiegen.

Der Staat hält sein Händchen bei den Energiepreisen offen, denn Schätzungen des BDEW zufolge werden die Einnahmen aus Steuern und Abgaben durch die Stromerzeugung auf fast 17 Milliarden Euro anwachsen. Im Jahr 1998 als der Energiemarkt in Deutschland liberalisiert wurde betrug der Anteil an Steuern und Abgaben gerade einmal ein Siebtel des aktuellen Satzes.