close
Emmely gewinnt vor Gericht – Kündigung nicht rechtswirksam

Emmely gewinnt vor Gericht – Kündigung nicht rechtswirksam

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat entschieden, dass die Kündigung einer Kassiererin wegen angeblich gestohlenen zwei Bons von 1,30 Euro nicht rechtswirksam ist. Unter dem Spitznamen „Emmely“ ist die Kassiererin bundesweit bekannt geworden.

Sie hatte zwei Pfandbons im Gesamtwert von 1,30 Euro bei ihrem Arbeitgeber entwendet und wurde daraufhin fristlos entlassen. Seither kämpft die 52-Jährige gegen ihre Kündigung. Dabei hatten die ersten beiden Instanzen die Kündigung für rechtswirksam erklärt trotz der Tatsache, dass keine Abmahnungen vorausgegangen waren.

Am Donnerstag war ein weiterer Gerichtstermin vor dem Bundesarbeitsgericht angesetzt worden. Jetzt hat das Gericht für die Kassiererin entschieden. Renate Licht, DGB-Landesvorsitzende von Thüringen, sagte vor der Verhandlung, dass es eine enorme Schieflage unserer Gesellschaft sei, wenn man wegen Bagatellen fristlos entlassen werden kann.

Vor der Verhandlung gab es besondere Sicherheitsvorkehrungen, da sich vor dem Gerichtsgebäude in Erfurt einige Passanten versammelt hatten. Jetzt ist das Urteil aufgehoben und die 52-Jährige hat die höchstrichterliche Bestätigung, dass die Kündigung rechtswidrig war.