close
Ecuador: Militär rettet Präsident vor Polizeiaufstand

Ecuador: Militär rettet Präsident vor Polizeiaufstand

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/rupertuk/501474119/sizes/m/in/photostream/##Rupert Taylor-Price
In Ecuador tobt ein erbitterter Polizeiaufstand, der das Land in die Nähe eines Putsches bringt. Der Flughafen in Quito wurde von aufständischen Sicherheitskräften besetzt. Außerdem haben Polizisten und Soldaten den ecuadorianischen Kongress gestürmt und den Präsident Rafael Correra stundenlang gefangen gehalten.

Das regierungstreue Militär hat ihn letztendlich mit Waffengewalt befreien können und in Sicherheit in seinen Präsidentenpalast gebracht.

Kurze Zeit darauf hat er vom Balkon des Präsidentenpalasts seinen Anhängern gedankt und um weitere Unterstützung gebeten. Bei dem Schusswechsel während seiner Befreiung musste ein Polizist sein Leben lassen, fünf Soldaten wurden verletzt.

Hintergrund des Aufstand sind Beschlüsse der Regierung, die vorsehen, dass Gehaltskürzungen durchgesetzt werden. Daraufhin haben 150 aufständische Soldaten den Flughafen besetzt. Auch in anderen Städten des Landes wurden Polizeistationen besetzt.