close
Drogenfahndung: Unfassbar – Drogenhase in Bayern

Drogenfahndung: Unfassbar – Drogenhase in Bayern

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/karamell/3459273984/sizes/m/in/photostream/##Karamellzucker
Es geschah am Sonntag in Bayern Unfassbares. Beamte durchsuchten ein verdächtiges Fahrzeug auf Drogen, da aus dem Auto verdächtiger Cannabisgeruch drang. Der Kontrollort war in der Nähe der österreichischen Grenze auf einem nahegelegenen LKW-Parkplatz.

Die Beamten waren also damit beschäftigt, die Insassen sowie den PKW zu durchsuchen, zur gleichen Zeit näherte sich ein kleiner weißer Hase, der das geschehen in aller Ruhe beobachtete.

Als die Insassen des verdächtigen PKW den Hasen entdeckten, waren sie begeistert von dem Hoppler und dachten, er würde statt der bewährten Spürhunde seinen Einsatz verrichten. Eine wahre Euphorie und Begeisterung über diese neue Art der Drogenfahndung brach aus.

Der Hase machte den Eindruck als wolle er die Spur der Beamten, die auf der Suche nach Cannabis waren, bestätigen und saß munter neben dem Geschehen. Die Beamten erklärten dann den Verdächtigen, dass der Hase nicht zum Einsatz-Kommando gehöre, sondern ein Zuschauer wäre, der ihnen wohl gerade zugelaufen sei.

Der Hase konnte letztendlich auf dem Revier identifiziert werden. Anhand der tätowierten Nummer im Ohr fand man den Besitzer heraus. Ob die Beamten in Zukunft lieber weiße Hasen zur Drogenfahndung einsetzen anstatt Spürhunde bleibt fraglich.