close
Dioxin-Skandal: Gift bereits seit fast einem Jahr im Tierfutter!

Dioxin-Skandal: Gift bereits seit fast einem Jahr im Tierfutter!

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/myklroventine/1430139705/sizes/m/in/photostream/##Mykl Roventine
Die Dioxin-Katastrophe weitet sich immer mehr aus. Jetzt wurde bekannt, dass die giftigen Industriefette bereits seit März letzten Jahres dem Tierfutter beigemengt wurden. Schon damals wurde die Firma Harles & Jentzsch positiv auf Dioxin getestet.

Um nahezu das Doppelte sei damals bereits die zulässige Höchstgrenze von 0,75 Nanogramm pro einem Kilo Fettgehalt überschritten worden. Das störte die Futtermittelfirma nicht und bereits damals gelangte so verseuchtes Tierfutter in die Lebensmittelkette.

Aus dem Schleswig-Holsteinischen Agrarministerium war zu erfahren, dass man erst Ende Dezember des vergangenen Jahres von der Grenzwertüberschreitung erfahren habe. Die Eigenkontrollen des genannten Unternehmens wurden von diesem schlichtweg unterschlagen.

Jetzt stellt sich heraus, dass immer mehr Landwirte von den giftigen Lieferungen betroffen seien. Über 4.700 Agrarbetriebe sind mittlerweile geschlossen worden, davon betroffen auch jetzt Schweinemastbetriebe. In Niedersachsen handelt es sich dabei um knapp 4.500 Betriebe. Viele Landwirte sind jetzt verunsichert, hier geht es schließlich um ihre weitere Existenz.

Skandalös, den Futtermittelhersteller hat das fast ein ganzen Jahr überhaupt nicht interessiert. Hier war nur Umsatzgier und Gewinnausweitung angesagt. Es war für diese kriminellen Machenschaften wohl sehr bequem, so ein Gift, was sonst nicht einmal nur „so einfach“ auf der Müllhalde entsorgt werden darf, los zu werden.

Man führe sich das einmal vor Augen, hier kommt Gift in die Nahrungskette, das eigentlich auf die Sondermülldeponie gehört! Empörend und besorgniserregend.