close
Deutschland wählt einen neuen Bundespräsidenten

Deutschland wählt einen neuen Bundespräsidenten

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/michael-panse-mdl/3837258127/##Michael Panse MdL & Sebastian Hillig

Am Mittwoch wählt die Bundesversammlung einen neuen Bundespräsidenten.

Die beiden aussichtsreichen Kandidaten sind Christian Wulff, der für die Koalition ins Rennen geht und Joachim Gauck, der für die Grünen und die SPD antritt. Für die Linke geht Luc Jochimsen ins Rennen. Ihr werden allerdings nur sehr rudimentäre Chancen eingeräumt. Gar keine Chancen scheint hingegen der NPD-Kandidat Frank Rennicke zu haben.

Von Seiten der Union und FDP werden in der Bundesversammlung 644 Wahlleute gestellt. Sie umfasst in der 17. Wahlperiode insgesamt 1.244 Mitglieder (622 Bundestagsabgeordnete und 622 von den Landesparlamenten bestimmte Mitglieder). Die Koalition hat somit 21 Stimmen mehr als die absolute Mehrheit. Die Führung der FDP erwartet allerdings, dass einige Stimmen aus den eigenen Reihen für den SPD-Kandidaten abgegeben werden. Die Wahl wird im Geheimen durchgeführt.

Um die Wahl im ersten Wahlgang für sich zu entscheiden muss der Kandidat die absolute Mehrheit erhalten. Insgesamt dürfen 622 Bundestagsabgeordnete und 622 Wahlleute aus allen Bundesländern abstimmen. Sollte nach dem zweiten Wahlgang noch immer keine absolute Mehrheit vorhanden sein reicht im dritten Wahlgang eine einfache Mehrheit.