close
Deutschland: Subventionen klettern auf Rekordhoch

Deutschland: Subventionen klettern auf Rekordhoch

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/materialboy/48362361/sizes/m/##Materials Aart
Die Subventionen in Deutschland klettern 2010 auf ein neues Rekordhoch. Derzeit erreichen die Subventionen einen Stand von ungefähr 165 Milliarden Euro. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft gab diese Zahlen bekannt.

Zusammengerechnet bedeutet dies, dass Bund, Länder, Gemeinden, EU, Bundesagentur für Arbeit sowie Sondervermögen des Bundes und der Länder gemeinsam 112,5 Milliarden Euro an Finanzhilfen vergeben haben.

Steuervergünstigungen von 52,3 Milliarden Euro kamen noch hinzu. Der Zuschuss an die gesetzlichen Krankenkassen wurde immer mehr ausgebaut, daher nahm die direkte Finanzhilfe des Bundes um 6,7 Milliarden im Jahr 2009 zu. Die Subventionen hatten einen Anteil mit 6,8 Prozent im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP). Die Subventionen sind somit fast genauso hoch wie sie im Jahr 2001 waren.

Alfred Boss und Astrid Rosenschon, die Verfasser der Studie wiesen darauf hin, dass bereits 2008 zu sehen war, wie der lang anhaltende Abwärtstrend ins Gegenteil umschlägt.

Wenn man die Jahre 2000 bis 2007 in Betracht zieht, kann man erkennen, dass die Subventionen von 149,6 Milliarden Euro kontinuierlich auf 143 Milliarden Euro gefallen sind.

Insgesamt gesehen ist das Volumen der geleisteten Hilfen für einige Länder zum Thema Sonderfonds zur „Finanzmarktstabilisierung“ nicht mit eingerechnet.