close
Deutsche Reporter nach viermonatiger Haft im Iran frei

Deutsche Reporter nach viermonatiger Haft im Iran frei

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/jikatu/5006872782/sizes/m/in/photostream/##jikatu
Zwei deutschen Journalisten, die sich vier Monate im Iran in Haft befanden, sind wieder frei.

Mit Guido Westerwelle (Bundesaußenminister), der sie persönlich abholte, sind sie in einem Regierungsflugzeug in der Nacht von Teheran nach Berlin ausgeflogen worden.

Den beiden Reportern wurden Verstöße gegen Visabestimmungen vorgeworfen. Nach Bekanntwerden der Freilassung der beiden „Bild am Sonntag“-Redakteure war Westerwelle nach Teheran geflogen. Er traf sich dort mit dem umstrittenen Staatspräsidenten Ahmadinedschad und dem iranischen Außenminister Ali Akbar Salehi.

Die Haftstrafen der beiden im Irak Festgehaltenen wurden in Geldbußen von je 50.000 Dollar umgewandelt.
Die Reporter wurden am 10. Oktober in der Stadt Tabriz verhaftet. Sie hatten lediglich ein Touristenvisum und keine Erlaubnis, journalistisch tätig zu werden. Trotzdem interviewten sie den Sohn der Iranerin Sakineh Mohammadi Ashtiani, die im Iran zum Tod durch Steinigung verurteilt ist. Sie soll Ehebruch begangen haben. Nach der weltweiten Empörung wurde das Urteil zur Vollstreckung ausgesetzt.