close
Deutsche Bank zahlt Geldstrafe in Höhe von 554 Millionen

Deutsche Bank zahlt Geldstrafe in Höhe von 554 Millionen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/63mg/4978729905/sizes/m/in/photostream/##63mg_
Die Deutsche Bank zahlt eine Geldstrafe in einer Höhe von 554 Millionen US-Dollar (ungefähr 421 Millionen Euro). Hintergrund ist der schon seit langem andauernde Steuerstreit mit den USA. Durch die Zahlung kann sich die Deutsche Bank freikaufen, denn die Behörden in den USA sehen von jeder weiteren Ermittlung in dieser Angelegenheit ab.

Die Deutsche Bank kommt durch die Zahlung der Strafe noch einmal recht glimpflich davon. Das Verfahren hatte Geschäfte mit Kunden der Deutschen Bank zum Gegenstand, die lediglich dazu dienten Steuern nicht zu zahlen.

Die US-amerikanische Finanzbehörde hat so zwischen 1996 und 2002 einen Schaden von einigen Milliarden Dollar hinnehmen müssen. Getätigt wurden die Geschäfte von der im Jahr 1999 durch die Deutsche Bank übernommene Bankers Trust. Im Grunde ging es bei den Geschäften um Steuerhinterziehung. Die Strafe entspricht laut Angaben der US-Behörden in etwa der Summe, die die Deutsche Bank mit dieser Art von Geschäft verdient habe. Darüber hinaus wurde eine Zivilstrafe ausgehandelt, die bei 149 Millionen Dollar (ungefähr 113 Millionen Euro) liegt.

Von Seiten der Deutschen Bank ist zu vernehmen, dass man diese Geschäfte bereits seit 2002 nicht mehr betreiben würde, so dass auch kein Schaden darüber hinaus entstanden sei.