close
Deutsche Bank schreibt rote Zahlen

Deutsche Bank schreibt rote Zahlen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/weltum/1871245873/sizes/m/in/photostream/##chaouki
Im dritten Quartal hat die Deutsche Bank rote Zahlen geschrieben. Insbesondere drückt die Übernahme der Postbank die Zahlen der Deutschen Bank in den Keller. Insgesamt hat die Deutsche Bank im dritten Quartal ein Minus hinnehmen müssen, das bei 1,22 Milliarden Euro liegt.

Alleine mit 2,3 Milliarden schlagen die Abschreibungen auf die Anteile bei der Postbank nieder.

Das ist das erste Mal seit knapp zwei Jahren, dass die Deutsche Bank Verluste anmeldet. Betrachtet man jedoch die Neun-Monats-Bilanz, dann kann die Deutsche Bank noch immer einen Gewinn von 1,7 Milliarden Euro ausweisen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser drastisch gesunken, da konnte die Deutsche Bank im gleichen Zeitraum noch einen Gewinn von 3,6 Milliarden Euro ausweisen.

Deutsche Bank-Chef, Josef Ackermann, hat geplant die verschärften Regelungen (Basel III) schon ein Jahr früher als vorgeschrieben zu erfüllen. Er peilt hierfür das Jahr 2013 an. Um das ehrgeizige Ziel zu realisieren setzt die Deutsche Bank einen Teil des Geldes ein, das sie kürzlich über eine Kapitalerhöhung einsammeln konnte. Immerhin waren dies 10 Milliarden Euro.