close
Deutsche Bahn: Passagiere kollabieren im Zug – Neue defekte Züge

Deutsche Bahn: Passagiere kollabieren im Zug – Neue defekte Züge

Der ICE ist das Vorzeigemodell der Deutschen Bahn. Jetzt wird er immer mehr zur Falle für seine Passagiere. Am Montag ist es schon wieder in mindestens einem Zug der Deutschen Bahn zum Ausfall der Klimaanlage gekommen.

Wie es scheint ist es nicht ein einzelnes Problem, sondern alles deutet darauf hin, dass die Bahn gerade im Bereich der Wartung der Klimaanlagen der ICE-Züge deutlich spart. Diese wurden im Rahmen des geplanten Börsengangs aus Ersparnisgründen der Bahn nicht mehr ganz so oft ausgeführt.

Von Seiten der Bahn wird das Chaos in den eigenen Zügen heruntergespielt. Als bei einer Zugfahrt in einem EC zwei Studenten aus Zagreb beim Borpersonal nachfragten, was denn nun mit der Klimaanlage sei, wurde ihnen nur lapidar gesagt, dass man diese gerade nicht in den Griff bekommt. Der Zug glich einer Sauna und die Passagiere ächzten unter der enormen Hitze in dem Zug.

Am Sonntag kam es in einem ICE, der in Richtung München unterwegs war, zu dramatischen Szenen als die Klimaanlage ausgefallen war und Temperaturen von bis zu 50 Grad gemessen wurden. Zuvor war ein ICE in Richtung Bielefeld unterwegs, der eine Schulklasse an Bord hatte. Mehrere Schüler mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil auch hier die Klimaanlage defekt war.

Wie es scheint ist das Problem bei der Deutschen Bahn weitreichender. Wer sich dieser Tage in einen ICE begibt muss also damit rechnen, dass er kollabieren wird und eine Fahrt erlebt, die einem Sauna-Besuch gleicht. Wer dennoch mit dem ICE reisen muss, der sollte sich die nachfolgend genannte Telefonnummer und Kontaktdaten gut aufschreiben, denn die Bahn ist verpflichtet Züge im nächsten Bahnhof zu stoppen, wenn die Klimaanlage ausgefallen ist. DB Fernverkehr, Telefon 01805/99 66 33 oder postalisch Stichwort „Hitzewelle“, Postfach 10 06 13, 96058 Bamberg oder E-Mail: hitzewelle@deutschebahn.com.