close
Denkmal Immobilien als Kapitalanlage: Sicher, selten und wertvoll

Denkmal Immobilien als Kapitalanlage: Sicher, selten und wertvoll

Denkmal Immobilien erzählen Geschichten, sehen imposant aus und sind eine sehr gute Kapitalanlage. Im Internet werden Sie so einige Beispiele für prächtige, denkmalgeschützte Immobilen finden. Vielleicht gibt es direkt ein Objekt, was Ihnen gefällt. Nun können Sie sich als Kapitalanleger natürlich fragen, ob eine Investition in ein Denkmalobjekt richtig und sicher ist. Jedoch sollten Sie wissen, dass es in Deutschland nur wenige Immobilienobjekte gibt, die als Baudenkmal gelten. Somit sind Denkmal Immobilien selten, was sich auch auf ihren hohen Wert auswirkt. Daneben gibt es folgende Fakten, die Sie kennen sollten, wenn Sie über den Kauf einer Denkmal Immobilie nachdenken.

Denkmal Immobilien sowie sonstige Immobilen gelten als sichere Kapitalanlagen, deren Wert über die eigene Lebensdauer hinaus besteht und die an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden können. Dabei bleiben Kapitalanleger von Wertschwankungen, die beispielsweise beim Aktien- und Wertpapiergeschäft Gang und Gäbe sind, in der Regel verschont. Bei der Auswahl einer guten Denkmal Immobilie kann der Kapitalanleger sogar mit einer Wertsteigerung rechnen.

Denkmalgeschütze Immobilien sind inflationsgeschützt

Des Weiteren sollten Kapitalanleger wissen, dass es sich bei Denkmal Immobilien als Kapitalanlage um reine Sachwerte handelt, welche relativ inflationsgeschützt sind. Kauf- und Mietpreise für Immobilien entwickeln sich mit der Inflation mit, sodass Sie bei dieser Kapitalanlage keine finanziellen Einbußen haben. Somit erwerben Denkmal Immobilienbesitzer ein Objekt mit geringem Wertverlust. Dagegen sind festverzinsliche Geldanlagen und auch Bargeld immer der steigenden Inflation ausgesetzt, und das zum Nachteil der Kapitalanleger.

Hohe Nachfrage nach Denkmalschutz Immobilien

Eine Garantie gibt es nie im Leben, aber denkmalgeschützte Objekte kommen bei Deutschen gut an. So ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, dass die Deutschen lieber in einem Altbau als in einem Neubau wohnen. Für Sie als Kapitalanleger bedeutet das, dass eine hohe Mieternachfrage nach Denkmal Immobilien herrscht, sodass Sie mit Ihrem Objekt gute Mieteinnahmen erzielen können. Das gibt Sicherheit. Außerdem erzielen Denkmal Immobilien im Durchschnitt höhere Mieteinnahmen als herkömmliche Immobilien. Der Grund dafür ist, dass Mieter gerne bereit sind, mehr zu zahlen, wenn Sie dafür in einem kernsanierten, denkmalgeschützten Gebäude wohnen dürfen. Auch in Bezug auf den Wiederverkauf besteht eine hohe Nachfrage für gut erhaltene Denkmal Immobilienobjekte.

Denkmal Immobilien: Objekte mit Charme in bester Infrastruktur

Ein weiterer Vorteil, der für denkmalgeschützte Objekte spricht, ist, dass diese sich oft in einer zentrumsnahen Lage befinden, da sie historische Bauwerke von Städten sind. Da gleichzeitig der Wohnraum in Städten knapp wird, steigt die Nachfrage nach schönem und zentrumsnahem Wohnraum. Für Sie als Investor ist das eine sehr gute Ausgangslage für den
Kauf einer Denkmal Immobilie.

Denkmalschutz Immobilienobjekte: Steuervorteile für Kapitalanleger

Zu guter Letzt sollten hier auch auf die steuerlichen Vorteile eingegangen werden, die Sie als Kapitalanleger eine Denkmalgeschützen Immobile haben. Da der Erhalt und die Sanierung von Denkmal Objekten aufgrund ihrer geschichtlichen und kulturellen Rolle vom Staat als sehr hoch eingestuft werden, gibt es unterschiedliche Steuervorteile. Auf http://www.estador.de wird ein guter Überblick der steuerlichen Anreize aufgeboten.