close
Delta Lloyd: Versicherer stellt das Geschäft in Deutschland ein

Delta Lloyd: Versicherer stellt das Geschäft in Deutschland ein

Die Versicherungsgesellschaft Delta Lloyd hat gestern bekannt gegeben, dass man sich vom deutschen Markt zurückziehen möchte und das Deutschlandgeschäft einstellt. Insgesamt will man zwei Drittel der Arbeitsplätze streichen. Die Delta Lloyd Gruppe, deren Hauptsitz in Amsterdam ist, hat beschlossen, dass man sich künftig nur noch auf die Kernmärkte konzentrieren wolle. Traditionell ist die Delta Lloyd in den Niederlanden und Belgien angesiedelt. In Deutschland gibt es drei Tochtergesellschaften der Delta Lloyd, deren Neugeschäft eingestellt wird. Dazu gehören die Delta Lloyd Lebensversicherung AG, die Delta Lloyd Pensionskasse AG und die Hamburger Lebensversicherung AG.

Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, sieht man sich nicht mehr in der Lage dem hohen Wettbewerbsdruck in Deutschland standzuhalten. Man will in den kommenden Tagen das Gespräch mit den Arbeitnehmervertreten suchen, denn der Großteil der Arbeitsplätze ist gefährdet. Durch die Entscheidung das Neugeschäft einzustellen sind bis zu zwei Drittel der Arbeitsplätze vom Abbau bedroht. Christof W.Göldi, Vorstandsvorsitzender der Delta Llyod Deutschland AG, sagte, dass man die Gespräche mit den Vertretern der Arbeitnehmer so schnell wie möglich aufnehmen möchte, um für alle Betroffenen Klarheit zu schaffen. Man will außerdem erreichen, dass der Stellenabbau so sozialverträglich abgewickelt wird wie es nur möglich ist.

Delta Lloyd betreut derzeit deutschlandweit 300.000 Kunden und 580.000 Policen. Die bestehenden Verträge der Kunden sollen von den Einsparmaßnahmen nicht betroffen sein.

(Quell: Versicherungsmagazin)