close
Deggendorf: Kellerbrand entpuppt sich als „Beziehungsdrama“ – Frau verbrannt

Deggendorf: Kellerbrand entpuppt sich als „Beziehungsdrama“ – Frau verbrannt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/pt109/2221234806/sizes/m/in/photostream/##e.roeske
Es ist einfach nur unfassbar: Wieder ein Beziehungsdrama, bei dem einer mit dem Leben bezahlen musste. Was Gefühle in einem Menschen anrichten können ist fast nicht zu glauben, manche gehen – wie in diesem Fall – bis hin zum Mord.

In Deggendorf hat ein 20-jähriger Mann seine Freundin grausam ermordet. Danach übergoß er sie mit Benzin und zündete dieses an. Es entstand ein Feuer, das bei der Feuerwehr als Kellerbrand gemeldet wurde, der vermutlich durch die Heizungsanlage entstanden sei.

Als die Feuerwehr anrückte, um den Heizungsbrand zu löschen, stellten die Feuerwehrmänner fest, dass der Brand nicht aus dem Keller, wie angenommen, sondern aus einer Wohnung kam.

Sie waren sehr überrascht, dennoch löschten sie selbstverständlich so schnell es ging, um Schlimmeres zu vermeiden. Während der Löscharbeiten in der brennenden Wohnung fanden sie eine Frauenleiche, die schon fast bis zur Unkenntlichkeit verkohlt war. Ein Bild des Schreckens bot sich den entsetzten Feuerwehmännern.

Nur wenig zeitversetzt zum gemeldeten Brand bei der Polizei ging noch ein weiterer Zeugenanruf ein. Allerdings meldete sich hier ein blutüberströmten Mann in der Stadt, der von einem Brand und einer Explosion berichtete. Ein erster Zusammenhang ergab sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Später jedoch stellte sich heraus, dass dies der 20-jährige Mann war, der den Brand selbst legte, seine Freundin verbrannte, um damit den Mord zu vertuschen.

Es wird derzeit genau ermittelt. Die Frauenleiche, die verbrannten Reste seiner 18-jährige Freundin, wird jetzt obduziert, um den genauen Tathergang zu rekonstruieren. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.