close
Datenschutzkommission verhängt 100.000-Euro-Strafe gegen Google

Datenschutzkommission verhängt 100.000-Euro-Strafe gegen Google

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/racum/4464694859/sizes/m/in/photostream/##Racum
Die französische Datenschutzkommission (Commission nationale de l‘informatique et des libertés auch CNIL genannt) hat gegen den Internetriesen Google eine extrem hohe Strafe verhängt.

Demzufolge die größte Strafe die bis dato in der Geschichte der Datenschutzkommission in Frankreich ausgesprochen wurde.

Der Grund hierfür ist das stark umstrittene „Google Street View“. Offensichtlich gibt es um Google Street View nicht nur hierzulande große Diskussionen. Kurz vor Einführung Street Views in Deutschland sind die Wogen so hoch geschlagen, dass Google angeboten hat Häuser, die mit den Kameras von Google aufgezeichnet wurden auf Wunsch des Besitzers unkenntlich zu machen.

Nach Angaben der CNIL hat Google neben den Aufnahmen für Street View mit seinen Autos, die auf Frankreichs Straßen unterwegs waren, auch Daten aus WLAN-Netzen dritter aufgezeichnet. Google gibt zwar an die Daten gelöscht zu haben, das ist aber der CNIL nicht genug, so dass es zu der hohen Strafe kam.