close
Das Sparverhalten der Europäer ist in der Krise unterschiedlich

Das Sparverhalten der Europäer ist in der Krise unterschiedlich

Eine Untersuchung des GfK Vereins in neun europäischen Ländern hatte das Verbraucher-Sparverhalten während der Finanz- und Wirtschaftskrise zum Gegenstand. Etwas über 40 % der Befragten in Deutschland, Österreich und den Niederlanden wäre bestrebt Lebensmittel so kostengünstig einzukaufen, wie es nur möglich sei. Italiener (43 %) und Russen (49 %) hingegen gaben eher an, dass sie beim Kauf von Schuhen und Bekleidung sparen. Die monatlichen Kosten herunterzufahren und dafür auf Besuche in Gaststätten oder Restaurants zu verzichten haben 48 % der befragten Deutschen und 45 % der befragten Franzosen angegeben. Bei dem Essen zu sparen gaben 41 % der österreichischen Befragten und 42 % der befragten Italiener an. Durch das zeitliche Verschieben von größeren Anschaffungen wie Autos oder Waschmaschinen Gelder einzusparen gaben 45 % der deutschen und 42 % der russischen Befragten an. 40 % der Briten hingegen sagten, dass sie bei den Heizkosten oder Kosten für Klimaanlagen einsparen wollen, immerhin 27 % der niederländischen Befragten wollen über die gleiche Methode sparen.

Wenn man den Fokus auf die Trennung zwischen männlichen Befragten und weiblichen Befragten legt, dann kann gesagt werden, dass in Europa 42 % der Frauen und 34 % der Männer bei Getränken und Lebensmitteln einsparen wollen. Bei Bekleidung und Schuhen wollen sogar 43 % der Frauen und 36 % der Männer sparen. Geht es um Zeitschriften und Zeitungen sparen 24 % der Frauen und 18 % der Männer ein. Dementsprechend kann insgesamt festgestellt werden, dass in Europa ein etwas höherer Anteil der Frauen im Vergleich mit den Männern Einsparungen vornehmen möchte.

In der Hitliste des Sparens stehen auf dem ersten Platz die Einsparungen bei Getränken und Lebensmitteln. Der zweite Platz wird belegt von den Einsparungen bei Auto und Waschmaschine. Auf dem dritten Platz befindet sich der seltenere Aufenthalt in Restaurants, Bars oder ein Cafés.

Besonders die europäischen Hausfrauen haben sich im Bereich der Einsparungen hervorgetan. Bei Getränken und Lebensmitteln wollen 48 %, bei Schuhen und Bekleidung 47 %, bei selteneren Besuchen in Cafés 43 %, in Restaurants 46 % und weniger Besuche im Kino 45 % der Hausfrauen einsparen. Die Konsumenten die etwas älter sind müssen nicht in so großem Maße sparen. Sind es in diesem Bereich bei Getränken und Lebensmitteln 37 % und bei Bekleidung und Schuhen 40 % der befragten Älteren.
(Quelle: GfK)