close
Commerzbank: Betriebsrat warnt vor Stellenabbau

Commerzbank: Betriebsrat warnt vor Stellenabbau

Uwe Tschäge, Betriebsratsvorsitzender der Commerzbank, fürchtet sich vor einem weiteren Stellenabbau bei der Großbank. Sollte sich die Ertragslage in den kommenden Jahren nicht signifikant ändern, droht der Bank ein weiterer Arbeitsplatzabbau, sagte Tschäge.

In der „Welt am Sonntag“ sagte er, dass ihm aktuell aber keine geplanten Einschnitte bekannt wären.

Die Commerzbank hatte geplant bis zu 9.000 Stellen, davon alleine 6.500 in Deutschland, abzubauen. Hintergrund war die Übernahme der Dresdner Bank vor gut zwei Jahren. Darüber hinaus plane man keine weiteren Stellen abzubauen. Die Großbank hat von diesem Plan etwas mehr als 60 Prozent bereits umgesetzt. Im Frankfurter Headquarter der Bank hat man allerdings erst ein Drittel des Plans verwirklicht.

Allerdings sei die Unsicherheit des Arbeitsplatzes nicht das einzige Problem. Die Arbeitnehmer fürchten sich vor den großen Belastungen im Tagesgeschäft. Die gesteckten Ziele der Bank seien gerade im Privatkundensektor sehr hoch. Insbesondere in dem momentan schwierigen Marktumfeld. Der Druck in den Filialen sei immens, so Tschäge.