close
China will Yuan einmal mehr aufwerten

China will Yuan einmal mehr aufwerten

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/bdesham/1128609529/sizes/m/in/photostream/##bdesham
Der Yuan ist schon seit Jahren völlig unterbewertet. Deshalb fordern die USA und die Europäische Union schon seit langem, dass der Yuan aufgewertet wird. In der westlichen Welt erhofft man sich hierdurch mehr Handelsgerechtigkeit. Die Chinesen reagieren aber nur sehr träge. Immer mal wieder werten sie die eigene Währung auf, aber nur in homöopathischen Dosen.

Jetzt will die chinesische Regierung dem Yuan wieder einmal eine kleine Aufwertung zuteil werden lassen. Man will die eigene Währung um fünf Prozent gegenüber dem Dollar aufwerten.

China versucht den Yuan so niedrig wie möglich zu halten, damit die eigenen Exporte auch weiterhin günstig bleiben und man eine führende Rolle auf dem Weltmarkt einnehmen kann.

Jetzt wird allerdings der Druck so groß, dass man aufwerten muss. Zum einen üben die USA und Europa starken Druck aus, mit dem China allerdings umzugehen weiß, zum anderen, und das scheint den Chinesen deutlich schwerer im Magen zu liegen, steigt aktuell die Inflationsrate in China deutlich an. Alleine im November haben die Preise in China um 5,1 Prozent zugelegt. Allerdings ist auch die Wirtschaft in China um zehn Prozent im gesamten letzen Jahr gewachsen. Damit die Inflation nicht davon galoppiert wertet man eben mal schnell den Yuan auf und hofft damit, die Entwicklung der Inflationsrate dämpfen zu können. Es scheint als würde hierüber ein wenig mehr Handelsgerechtigkeit in den Markt kommen.

Rechtzeitig zum Besuch von Hu Jintao, Staatschef Chinas in den USA verkündet die chinesische Regierung, dass man den Yuan aufwerten will. Sicherlich nicht ganz ohne weiteren Hintergedanken, will man die Gespräche in den USA, die ab dem 19. Januar beginnen, doch in ruhigem Fahrwasser führen und den Diskussionen um einen unterbewerteten Yuan ein wenig aus dem Weg gehen.