close
China manipuliert „seltene Erden“ – extrem wichtige High-Tech-Rohstoffe

China manipuliert „seltene Erden“ – extrem wichtige High-Tech-Rohstoffe

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/mckaysavage/134019477/sizes/m/in/photostream/##mckaysavage
Bundewirtschaftsminister Brüderle hat bereits Chinas Vize-Ministerpräsidenten Li Keqiang gebeten, die Exportbeschränkungen für High-Tech-Rohstoffe („seltene Erden“) zu ändern.

China weiß ganz genau, was es in großem Maße in seinem Land für einen Schatz damit hat, dem größten weltweiten Vorkommen von „seltenen Erden“. 97 Prozent der auf der Erde vorkommenden Menge wird in China gefördert. Es handelt sich insgesamt um 17 extrem wichtige Metalle.

Diese werden in der High-Tech-Industrie in aller Welt dringend gebraucht. Es handelt sich hier um die Elemente Scandium, Ytterbium, Dysprosium oder Praseodym. Kaum jemand hat bisher davon gehört, aber sie sind die Grundvoraussetzung bei der Produktion von unter anderem Handys, Computern, der Photovoltaik. Sie werden dringend bei der Automobil- und Flugzeugindustrie eingesetzt. Ohne sie geht fast nichts mehr. Sie sind deshalb auch für die deutsche Wirtschaft immens wichtig und mittlerweile unverzichtbar auf der ganzen Welt.

Diese Marktlücke hat natürlich China entdeckt, es hat seine Umweltvorgaben verschärft für den Abbau, so verlangsamt sich dadurch die Förderung. Außerdem sollen die Exportquoten jährlich um ungefähr drei Prozent sinken, zudem will China den Aufbau einer Reserve prüfen. Das verknappt und verteuert natürlich diese dringend gebrauchten Rohstoffe. Das ist so gewollt von China, macht es noch stärker als Exportland. Es verteuert aber auch in absehbarer Zukunft alle genannten Produkte, bei denen diese Vorkommen benötigt werden.

Es kann bezweifelt werden, dass China aus Umweltbewusstsein und Rücksichtnahme auf die Arbeiter, die diese seltenen Erden abbauen, den Export drosselt. Es sind rein taktische Erwägungen, unzählige Arbeiter haben wohl bereits große gesundheitliche Schäden und es wird keine Rücksicht auf sie genommen. Man überlässt sie ihrem Schicksal und nur noch die alten Menschen leben in diesen Gebieten, die durch den Abbau mittlerweile verseucht und gefährlich sind. Auch in China ist das Profitdenken angekommen.