close
CFD Trading – mit der richtigen Strategie zum Erfolg

CFD Trading – mit der richtigen Strategie zum Erfolg

Geld anlegen ist der heutigen Zeit nicht mehr ganz so einfach. Für die klassischen Kapitalanlagen wie Tagegeld oder Festgeld gibt es aufgrund von niedrigen Zinsen und einer hohen Inflationsrate so gut wie nichts mehr, Aktien sind nicht jedermanns Sache und das gute alte Sparbuch ist fast völlig aus der Mode gekommen. Was bleibt noch für alle, die ihr Geld sinnvoll anlegen wollen? CFD Trading bietet eine gute Möglichkeit, aber diese Form des binären Handels setzt gewisse Grundkenntnisse voraus, um erfolgreich zu sein, und wer in den CFD-Handel einsteigt, der sollte auch die passende Handelsstrategie haben.

Hohe Chancen, hohes Risiko

Wie bei allen spekulativen Geldanlagen, so verspricht auch der Handel mit CFDs hohe Gewinnchancen, er kann aber auf der anderen Seite auch den totalen finanziellen Verlust bedeuten. CFD ist die Abkürzung für Contracts for Difference oder Differenzkontrakt, und anders als beim Handel mit Aktien gibt es keine Beteiligung an einem Unternehmen, sondern nur eine Forderung. CFDs sind sogenannte Derivate und der Kurs leitet sich immer von einem Basiswert ab. Dabei kann es um Aktien gehen, aber auch um Rohstoffe und Indizes. Der Trader macht seine Gewinne mittels der Kursdifferenzen, er kann auf das Steigen oder das Fallen eines Derivats spekulieren, und wenn er richtig liegt, dann kann das einen hohen Gewinn ausmachen. Der Handel mit CFDs ist nichts für Anfänger, es sollte schon ein Basiswissen vorhanden sein. Gegenüber dem Aktienhandel an der Börse gibt es für CFDs keine Börse, der Handel ist transparenter und es fallen keine Ordergebühren an. Was den CFD-Handel aber für viele so interessant macht, das ist die Tatsache, dass auch schon mit kleinen Summen gehandelt werden kann.

Welche Strategie ist die richtige? Geld aus dem Handel mit CFD-Trading

Wenn es um den Handel mit CFDs geht, dann spielt die richtige Strategie eine wichtige, wenn nicht sogar entscheidende Rolle. Grundsätzlich gibt es vier Strategien, die den Handel mit CFDs einfacher und übersichtlicher machen. Wer sich für die Long Strategie entscheidet, der setzt auf das Steigen der Kurse und macht nur dann Gewinne, wenn der Kurs tatsächlich steigt. Anders sieht es bei der Short Strategie aus, denn hier dreht sich alles um das Fallen eines Kurses. Die dritte Alternative ist eine Kombination aus Long und Short Strategie und der Trader setzt in der Regel abwechselnd auf einen steigenden und auf einen fallenden Kurs. Dann gibt es noch die Hedging Strategie, bei der der Trader gleich zwei Positionen besetzt. Alle, die kein Risiko eingehen wollen, sind mit dieser Strategie gut beraten, denn hier wird zum Beispiel auf das Fallen eines Kurses gesetzt und kurze Zeit später wird auf das Steigen des Kurses, das Risiko zu verlieren, wird so deutlich minimiert. Mehr zum Thema Strategien und ihre Möglichkeiten finden Sie hier.

Fazit

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – zu keiner anderen Geldanlage passt das alte Sprichwort so gut wie zum CFD-Handel, denn es gehört eine Portion Risiko dazu, wenn beim Handel mit Derivaten Gewinne gemacht werden sollen. Wer sich gut vorbereitet und die richtige Strategie hat, der kann beim CFD-Handel auch erfolgreich sein.