close
Casino Aktien – zocken an der Börse

Casino Aktien – zocken an der Börse

6. November 2013

Kaum ein anderes Unternehmen boomt im Moment so sehr wie das Casino im Internet. Sechs Milliarden Dollar werden nach Schätzungen jedes Jahr umgesetzt, und wenn dieser Boom anhält, dann werden die Casinos im Internet in den nächsten Jahren ihren Umsatz auf satte 20 Milliarden Dollar jährlich steigern können. Wie jedes Unternehmen mit guten Umsätzen, so streben auch die Casinos an die Börse und dort, wo man nicht mehr nur am Roulettetisch, sondern auch an der Börse zocken kann, verspricht der Börsengang ein Riesengeschäft zu werden.

Das Beispiel USA

Las Vegas ist so etwas wie das leuchtende Vorbild, wenn es ums Glücksspiel geht, und es ist nicht verwunderlich, dass es die Besitzer der Casinos waren, die als Erste an die Börse zogen. Die meisten der großen Casinobetreiber hatten mit ihrem Börsengang riesigen Erfolg, wie zum Beispiel die Betreiber von Las Vegas Sands. Las Vegas Sands besitzt so bekannte Casinos und Hotels wie das Venetian, ein Hotelkomplex, der an Kitsch und italienischen Klischees kaum zu überbieten ist. Den Gästen gefallen der Markusplatz und die Rialto Brücke im Kleinformat, und aus dem bisher 3,1 Milliarden Dollar Umsatz sollen schon bald 5,5 Milliarden Dollar werden. Ein Grund mehr, an die Börse zu gehen. Die Aktie, die ursprünglich mal 77,- Dollar gekostet hat und jetzt bei 44,- Dollar liegt, ist nicht gerade günstig, aber durch den immer hungrigen Markt in Asien muss Las Vegas Sands sich keine Sorgen machen. Ein anderes Beispiel ist das weltberühmte MGM Mirage, der weltgrößte Casinobetreiber. Das Unternehmen, finanziell schwer angeschlagen, will in wirtschaftlich schweren Zeiten drei neue Casinos eröffnen, eines davon im chinesischen Macao. Das hat seinen Grund, denn auch hier kann man sich auf den asiatischen Markt verlassen, der den Aktien zu einem dicken Plus verhilft.

Casino Aktien auch in Europa Casino Aktien

In Europa sind stationäre Casinos nie ein besonders großer Markt gewesen, seit es aber die Möglichkeit gibt, auch online sein Glück zu versuchen, verzeichnet die Branche ein gutes bis sehr gutes Wachstum. Auch in Europa drängen die Online Casinobetrieber an die Börse und das sogar mit Erfolg. Ganz gleich, ob ein Casino viele verschiedenen Automatenspiele, Roulette, Black Jack oder Poker anbietet, die Energie der Spieler ist scheinbar ungebremst. Ein gutes Beispiel für einen erfolgreichen Börsengang ist das britische Online Casino 32 RED. Die Kurse sind gut, die Aktien nicht allzu teuer und das Unternehmen hat einen Marktwert von 60 Millionen Pfund. Auch der österreichische Casinobetreiber Betandwin ist ein erfolgreicher Börsengänger, aber nicht nur die Betreiber selbst profitieren vom Boom der Online Casinos, auch die Zulieferer sind gut im Geschäft. Das gilt beispielsweise für den Software Entwickler Cryptologic, der viele der großen bekannten Casinos mit der passenden Software ausstattet. Auch hier hat sich der Gang an die Börse gelohnt.

Fazit

Alle, die auf dem glatten Parkett der Börse ihr Glück versuchen wollen und nicht so recht wissen, welches Unternehmen lukrative Aktien anbietet, die sollten sich unter den zahlreichen Casino Betreibern umsehen, denn die Branche boomt und ist noch lange nicht gesättigt.