close
Bundespräsident Wulff unter Druck – CDU-Akten von LKA beschlagnahmt

Bundespräsident Wulff unter Druck – CDU-Akten von LKA beschlagnahmt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/insm/4756779057/sizes/m/in/photostream/##INSM
Es geht um angebliche illegale Wahlkampffinanzierung. Die Wolfsburger Stadtwerke (Niedersachsen) sollen die CDU-Niedersachsen im Wahlkampf 2003 unterstützt haben.

Zu dieser Zeit war der jetzige Bundespräsident Christian Wulff Ministerpräsident des Landes.
Fahnder haben heute 16 Gebäude durchsucht und in der CDU-Zentrale Akten sichergestellt laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Diese und der Bundestag ermitteln jetzt, nachdem es den Vorwurf gab, CDU-Wahlkämpfe seien teils auf Kosten der Stadtwerke geführt worden.

Nach Informationen der „Braunschweiger Zeitung“ wurden ebenfalls die privaten Häuser des Wolfsburger Oberbürgermeisters Rolf Schnellecke (CDU), des Stadtwerke-Vorstandschef Markus Karp und des Stadtwerke-Pressesprechers Maik Nahrstedt durchsucht. Allerdings gibt es hierfür keine Bestätigung der Staatsanwaltschaft.