close
Bundespräsident Wulff: Rede zur Deutschen Einheit – Integration und Zusammenhalt

Bundespräsident Wulff: Rede zur Deutschen Einheit – Integration und Zusammenhalt

Bundespräsident Wulff: Rede zur Deutschen Einheit - Integration und Zusammenhalt 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/alinasofia/4867391615/sizes/z/in/photostream/##Alina Sofia
Mit Spannung war die Rede von Bundespräsidenten Christian Wulff zum Tag der Deutschen Einheit erwartet worden. Hatte doch bereits Joachim Gauck die Themen, die man vom Präsidenten erwartet, bereis mit seiner Rede vorweg genommen und besetzt.

Aber Christian Wulff sprach souverän. Seine Rede kam gut an. Er traf, da waren sich die Medien einig, den richtigen Ton an den richtigen Stellen und erntete dafür viel Beifall von allen politischen Seiten. Das Thema seiner Rede lautete: „Deutschland, einig Vaterland“ – was heißt das heute?“

Wulff schlug mit seiner Rede eine Brücke von der deutschen Einheit zur Integration der Migranten. Gleichzeitig rief er alle Deutschen auf zu mehr Respekt und Zusammenhalt gegenüber Fremden.

Wulff ist jetzt 100 Tage im Amt und diese Ansprache war somit die bisher wichtigste für ihn. Er betonte, dass es nach 20 Jahren der Wiedervereinigung darum gehe, die Freiheit zu bewahren und die Einheit immer wieder zu suchen. Dazu gehören auch die älteren Menschen. Wörtlich: . „Neuer Zusammenhalt in der Gesellschaft ist nur möglich, wenn sich kein Stärkerer entzieht und kein Schwächerer ausgegrenzt wird.“

Und zum Tag der Deutschen Einheit hatte sich auch Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow (79) in der Paulskirche in Frankfurt am Main eingefunden, ohne ihn würden wir heute wohl nicht solche Feiern ausrichten können.

Er sprach davon, dass Deutschland eine vorbildliche Demokratie zeige und weiter, dass die Wiedervereinigung den „objektiven Bedürfnissen in Europa und der ganzen Welt“ entsprochen habe. Der Sowjetunion sei bewusst gewesen, dass sie „unvermeidlich kommt“. Für den „Haupthelden der deutschen Wiedervereinigung“ hält der 79-Jährige das Volk, das seinen Wunsch nach Einheit in Ost wie West entschieden bekundet habe.

Und so war es für alle Deutschen heute einmal bundesländerübergreifend ein Tag zum Feiern mit vielen Rednern bei strahlendem Wetter. Die anstehenden großen politischen Probleme wurden heute einfach einmal verständlicherweise vernachlässigt.