close
Bürgerkrieg in Libyen immer brutaler – Ausländer warten auf Ausreise

Bürgerkrieg in Libyen immer brutaler – Ausländer warten auf Ausreise

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/sierragoddess/5470644881/sizes/m/in/photostream/##sierragoddess
Die Situation in Libyen spitzt sich weiterhin zu. Gaddafi scheint immer noch versteckt und eingemauert die Fäden zu ziehen. Bezahlte Söldner schießen wahllos auf die Demonstrierenden. Weit über 1000 Tote soll es schon geben, die Verletzten kann man nicht mehr zählen und die Lage wird immer unübersichtlicher.

Berichte gibt es nur ganz wenige per Internet aus dem gebeutelten Land, allerdings keine Journalisten-Informationen. Diesen wurde ihre weitere Tätigkeit strengstens von einem kranken, verrückten Machthaber verboten.

Zehntausende Menschen verlassen das Land fluchtartig. Gaddafi meldete sich erneut. In einer weiteren völlig wirren 20-minütigen Rede ließ er Hasstiraden auf sein eigens Volk niedergehen und machte jetzt Osama bin Laden für das Chaos in seinem Land verantwortlich.

Die EU plant jetzt Militäraktionen, um Ausländer und auch Einheimische in Sicherheit und außer Landes bringen zu können. Aber bei der Geschwindigkeit wie die Eskalation im Libyen weitergeht, müsste dieser so langsam agierende Apparat schneller Hilfsmaßnahmen beschließen als er das vielleicht möchte und kann. Immerhin will die Europäische Union laut ihrer Ankündigung 10.000 Bürger der in der Union zusammengeschlossenen Länder ausfliegen. Die Lufthansa fliegt jetzt nicht mehr, zusammen mit zwei Bundeswehr-Maschinen hatte sie noch zahlreiche Deutsche in den vergangenen Tagen außer Landes geflogen.

Jetzt nimmt die deutsche Marine Kurs auf Libyen. Mit zwei Fregatten und Hubschraubern sollen Bundesbürger von 600 Marinesoldaten vor dem Abschlachten der von Gaddafi bezahlten Söldner gerettet werden.