close
Bürgerkrieg in Libyen eskaliert – Gaddafi gibt nicht auf

Bürgerkrieg in Libyen eskaliert – Gaddafi gibt nicht auf

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/ssoosay/5495342284/sizes/m/in/photostream/##ssoosay
Die Lage in Libyen wird immer unübersichtlicher. Die Toten kann man nicht mehr zählen. Die Menschen sind entschlossen, das mittlerweile mörderische Regime zu stürzen, die Verluste sind bisher übergroß. Aus Tripolis, der Trutzburg des libyschen Despoten werden wieder schwere Schießereien gemeldet.

Von der Noch-Regierung wird mitgeteilt, es habe sich um Freudensalven gehandelt, weil die regierungstreuen Truppen angeblich die Öl-Stadt Ras Lanuf zurückerorbert hätten. Von den Rebellen und Journalisten, die sich im Lande aufhalten, wird dies jedoch bestritten.

Allerdings werden neue Angriffe der libyschen Luftwaffe gemeldet. Vom Boden werde das Feuer von den Rebellen erwidert.Die UN berichten, dass mehr als 191.000 Menschen vor den Kämpfen in Libyen außer Landes geflohen seien. Etwa 10.000 Menschen befinden sich noch auf dem Weg zur ägyptischen Grenze.

Unglaublich, dass der bizarre Dikator jetzt eine Untersuchung des Aufstandes gegen sein Regime durch eine UN-Kommission gefordert hat. In der Zeitung „Journal du Dimanche“ sagte er, dass Terroristen für die Kämpfe verantwortlich seien und er eine solche Un-Gruppe ungehindert arbeiten lassen würde. Man kann den Eindruck gewinnen, dass Gaddafi nicht mehr und immer weniger Herr der Lage im eigenen Land ist sondern auch nicht mehr Herr seiner Gedanken. In Libyen geschehen durch diesen Despoten Verbrechen an der Menschlichkeit und die Welt muss stärker einschreiten als bisher, um dem endlich Einhalt zu gebieten.