close
Bringt die Deutsche Telekom AG ihre US-Tochter an die Börse?

Bringt die Deutsche Telekom AG ihre US-Tochter an die Börse?

Wie es scheint zieht die Deutsche Telekom AG Überlegungen in Betracht in den USA die eigene Tochtergesellschaft T-Mobile USA an die Börse zu bringen. Eine Alternative wäre auch eine teilweise Abspaltung des Geschäftszweiges, so das „Wall Street Journal“. Derzeit steht die Deutsche Telekom mit eventuellen Partnern für den Börsengang in Verhandlung und fragt bei unterschiedlichen Banken nach der Risikoeinschätzung zu dem avisierten Börsengang an. Genannt wurde hier unter anderem die Deutsche Bank.

Die Deutsche Telekom könnte schon in den nächsten zwei Monaten entscheiden, was aus dem viertgrößten US-Mobilfunkanbieter T-Mobile USA wird. Von Seiten der Telekom ist bislang nichts zu diesem Bericht gesagt worden. Die Investitionen in den US-amerikanischen Markt sind nur sehr schwer zu finanzieren.

Die Deutsche Telekom hatte im Jahr 2001 das Unternehmen VoiceStream Wireless für 35 Milliarden Dollar gekauft, um auf dem US-amerikanischen Markt Fuß zu fassen. Allerdings sind die Bemühungen bis heute noch nicht in großem Erfolg zu messen. Die T-Mobile USA erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 19 Milliarden Dollar und hat knapp 33 Millionen Kunden. Damit hat die Telekom in den USA einen Marktanteil von 14 Prozent und liegt hinter AT&T, Sprint Nextel und Verizon Horizon.
(Quelle: The Wall Street Journal)