close
Brandstiftung: Erst Sylt (Nordsee) – jetzt Feuerteufel auf Usedom (Ostsee)

Brandstiftung: Erst Sylt (Nordsee) – jetzt Feuerteufel auf Usedom (Ostsee)

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/abbilder/309795059/sizes/m/in/photostream/##abbilder
Auf der Insel Usedom (Ostsee) sind die Einwohner stark beunruhigt. Es gibt eine erschreckende Serie von Brandstiftungen. Und immer sind es Häuser von Auswärtigen, die in den Flammen aufgehen, so berichtet Welt Online.

Vor Wochen hatte sich ein Feuerteufel auf der Insel Sylt herumgetrieben. Sind jetzt etwa die Ostsee- und Nordseeinseln von Feuerteufeln bedroht?

Ulrike Hoffmann aus Herford war vor einigen Jahren entschlossen, eine alte Scheune in dem kleinen Dorf Bansin auf Usedom wieder aufzubauen. Seit einem Monat ist der Traum zu Ende, das Gebäude abgebrannt.

Sieben Mal hat es bereits seit Juni an der Südspitze Usedoms gebrannt. In den Fischerdörfern zwischen Achterwasser und Peenestrom, im Lieper Winkel. Die Abstände der Brände werden immer kürzer, so Ulrike Hoffmann. Ende Juni brannte ebenfalls eine alte Scheue in Warthe ab, auf dem Grundstück schliefen Feriengäste in einem Ferienhaus. Sie konnten sich rechtzeitig retten, da eine Nachbarin gegen die Scheiben schlug.

Und es fallen immer mehr denkmalgeschützte Wohnhäuser und Bauten dem Feuerteufel zum Opfer. Eine Sprecherin der Polizei in Anklam meinte, dass die Polizei in allen Fällen von Brandstiftung ausgehe. Jetzt können die Einwohner auf Usedom nachts nicht schlafen und stellen sich die Frage, wer der Feuerteufel ist und ob die Brandstiftung etwas mit Fremdenhass zu tun haben könne.