close
Borletti bietet für Karstadt und verspricht viel

Borletti bietet für Karstadt und verspricht viel

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/rastafabi/381652435/sizes/m/in/photostream/##Fabian Bromann
Die Übernahme der insolventen Kaufhauskette Karstadt durch Nicolas Berggruen schien schon fast perfekt zu sein. Kommt jetzt doch noch einmal eine Wende in den Bieterkampf?

Essen – Noch zwei Tage und das Amtsgericht in Essen sollte den Insolvenzplan von Nicolas Bergreun für Karstadt absegnen. Aktuell sieht es allerdings danach aus, als wäre ein weiterer Aufschub nötig. Mitten in diese Planungen platzt auf einmal aus heiterem Himmel ein verlockendes Angebot von Maurizio Borletti.

Dieser offeriert einen Kaufpreis von 100 Millionen Euro und will darüber hinaus die Mieten akzeptieren. Bergruen verhandelt mittlerweile seit Wochen wegen der Mietkonditionen mit dem Konsortium Highstreet, das die meisten Objekte mit Karstadt-Filialen besitzt.

Die Offerte von Borletti kommt völlig überraschend und es ist derzeit auch noch ungeklärt, warum dieser sein Angebot nicht im Rahmen der Bieterstunde abgegeben hat, sondern erst jetzt nachträglich damit an die Öffentlichkeit geht. Borletti betreibt bereits in Italien und Frankreich größere Kaufhausketten. Es bleibt anscheinend bei der Insolvenz von Karstadt spannend bis zur letzten Minute.