close
Bombenanschlag in New York – Es sollte ein Flammenmeer werden

Bombenanschlag in New York – Es sollte ein Flammenmeer werden

Am Time Square in New York ist ein Bombenaschlag mit einer Autobombe fehlgeschlagen. In der Nacht zum Sonntag haben Polizeibeamte in einem Geländewagen zwei Kanister Benzin, drei Propangas-Behälter und Sprengstoff gefunden. Wie die Polizei bekannt gegeben hat, ist dieser „Bomben-Cocktail“ entschärft worden. Polizeiberichten zufolge sei ein Mann dabei beobachtet worden, wie er von dem betreffenden Auto weggelaufen sei. Ein Zeitzünder war an einer Kiste in dem Geländewagen angebracht, so ein Polizeisprecher.

Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, äußerte sich dahingehend, dass man bislang keine Angaben zu einem Motiv machen könne. Man würde völlig im Dunkeln tappen und es gäbe derzeit auch keine Informationen. Die Bombe wäre allerdings nicht professionell zusammengebaut gewesen. Trotzdem hat die Polizei den Times Square komplett räumen lassen. Aufgefallen ist der Geländewagen, weil auf einmal Rauch aus dem Fahrzeug aufgestiegen ist. Ein T-Shirt-Verkäufer hat den rauchenden Wagen den Behörden gemeldet. Bloomberg sagte weiterhin, dass die Aktion sehr tödlich hätte verlaufen können. Eine Bombe wie diese hätte zu einem Flammenmeer führen können.

Der Geländewagen wurde mit laufendem Motor nicht unweit des Theaters in dem das Musicals „König der Löwen“aufgeführt wird abgestellt. Die Nummernschilder des Nissans, die aus dem Bundesstaat Connecticut stammen, passten nicht zu dem Geländewagen. Auf dem Broadway ist der Samstagabend einer der Tage mit den meisten Besuchern. Eine Explosion hätte wahrscheinlich Hunderte von Menschen in den Tod gerissen.

Bild: iogi