close
Bombenalarm im Kanzleramt wegen verdächtigem Paket

Bombenalarm im Kanzleramt wegen verdächtigem Paket

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/98041773@N00/66129090/sizes/m/in/photostream/##holger doelle
Im Kanzleramt in Berlin ist anscheinend ein Paket mit verdächtigem Inhalt gefunden worden. Bislang ist noch nicht bestätigt ob es sich bei dem Inhalt um Sprengstoff handelt. Allerdings ist aus Sicherheitskreisen zu vernehmen, dass sich in dem Päckchen eine Sprengvorrichtung befinden soll.

Die Bundeskanzlerin hat sich zum Zeitpunkt des Fundes nicht in Berlin aufgehalten, so dass für sie keine Gefahr bestanden hatte.

Das Paket soll mit dem Paketzusteller UPS ausgeliefert worden sein und enthielt Sicherheitskreisen zufolge Schwarzpulver. Das Paket wäre wohl auch explodiert, wenn es vorher nicht identifiziert worden wäre. Allerdings wäre es zu keiner großen Explosion gekommen, vielmehr hätte es Feuer gefangen.

Offenbar wurde das Paket in Griechenland aufgegeben. Schon am Dienstagmorgen hat man in Griechenland mehrere verdächtige Pakete gefunden, die Sprengsätze enthielten. Einer ist sogar im Innenhof der schweizerischen Botschaft in Athen explodiert. Verletzte hatte es hier keine gegeben. Anscheinend haben Terroristen eine ganze Reihe von Paketbomben-Anschläge, die weltweit verteilt sind, geplant.