close
Börsen-Jubel: Abbau Tausender Stellen bei Bayer-Konzern – auch Deutschland betroffen

Börsen-Jubel: Abbau Tausender Stellen bei Bayer-Konzern – auch Deutschland betroffen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/conanil/1201709115/sizes/m/in/photostream/##Conanil
Wenn es um Kostensenkungen in Börsen-Konzernen geht jubeln die Börsianer, die Mitarbeiter haben Angst. Jetzt will der Bayer-Konzern tausende Arbeitsplätze streichen, um Einsparungen zu erreichen. Auch Deutschland ist stark betroffen.

Die Bayer-Aktie führt den Dax mit einem Plus von zwei Prozent an. Jetzt freuen sich die Investoren doppelt. Insgesamt will der Chemie- und Pharma-Konzern Bayer ab 2013 jedes Jahr 800 Millionen Euro einsparen. Bis Ende 2012 sollen von den weltweit 108.700 Arbeitsplätzen 4.500 abgebaut werden, auch in Deutschland alleine 1.700 davon.

Eine schlimme Nachricht für die Mitarbeiter, denn die Wirtschaft boomt und sie müssen um ihre Arbeitsplätze bangen. Deutschland wird nicht verschont werden, allerdings sind hier durch Beschäftigungssicherungsvereinbarung betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2012 ausgeschlossen.

In den Schwellenländern werden – unabhängig von dieser Entscheidung – 2.500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden laut Mitteilung des Konzern. Konzernchef Dekkers zufolge sollen vorrangig in der Zukunft Ressourcen in die Vermarkung und Entwicklung neuer Produkte, vor allen Dingen im Pflanzenschutzgeschäft und in die Gesundheitssparte gesteckt werden.