close
Bertelsmann hakt Krise dank Werbeeinnahmen ab

Bertelsmann hakt Krise dank Werbeeinnahmen ab

Europas größter Medienkonzern Bertelsmann profitiert angesichts rasant steigender Werbeeinnahmen und macht wieder Gewinn.

Die aktuelle Gewinnprognose wurde von Konzernchef Hartmut Ostrowski am Dienstag angehoben und im laufenden Jahr soll nun ein Überschuss von mehr als 500 Millionen Euro erreicht werden. „Es läuft nicht nur besser als 2009, sondern wir stehen auch besser da als 2008.“

Besonders bei den von der Werbung betroffenen Sparten wie der Fernsehgruppe RTL und dem Verlag Gruner + Jahr („Financial Times Deutschland“, „Stern“) sind die Geschäfte ertragreich. Mittlerweile erlöst der Konzernriese 25 Prozent seiner Umsätze mit dieser Sparte.

Nachdem der in Gütersloh ansässige Konzern im ersten Halbjahr 2009 noch einen Nettoverlust von 333 Millionen Euro verbuchen musste, verbesserte sich das Ergebnis im selben Zeitraum des aktuellen Berechnungszeitraums stark. Der Nettogewinn lag dementsprechend bei knapp 246 Millionen Euro und der Umsatz zog in den ersten sechs Monaten von 7,1 Milliarden Euro 2009 auf 7,4 Milliarden Euro im aktuellen Jahr an.