close
Ben Bernanke geht von bis zu 4 Prozent Wachstum aus

Ben Bernanke geht von bis zu 4 Prozent Wachstum aus

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/tiseb/330911861/sizes/m/in/photostream/##tiseb
Die US-amerikanische Wirtschaft hat sich auch knapp zwei Jahre nach der Krise noch nicht richtig erholt. Noch immer leidet der US-Arbeitsmarkt und viele Menschen haben keinen Job.

Vielerorts ist es den Menschen nicht mehr möglich, ihre Schulden für Haus und Auto zu zahlen und eine Bank nach der anderen muss dicht gemacht werden.

Genau in dieser Situation hat Ben Bernanke, Chef der US-amerikanischen Notenbank Federal Reserve, gesagt, dass er für das laufende Jahr von einem Wirtschaftswachstum von drei bis vier Prozent ausgeht. Was soll er auch anderes sagen, will er doch die eigenen Bürger nicht vor den Kopf stoßen. Es klingt aber mehr wie der verzweifelte Versuch, die US-Wirtschaft schön zu reden. Kürzlich erst hat der US-Finanzminister gesagt, dass er eindringlich vor einem Staatsbankrott warnt. Eine konträre Aussage.

Bernanke hält sich an einem Strohhalm fest. Er verweist auf die durchaus positive Entwicklung, die sich in den vergangenen Monaten in der US-Wirtschaft abgezeichnet habe. Allerdings weiß auch er, dass man die Arbeitslosigkeit nicht so schnell reduzieren kann wie man es sich wünscht. Sicherlich ist die Entwicklung der US-Wirtschaft positiv, aber man darf eben auch nicht vergessen, dass sie durch die Krise massiv zu leiden hatte und es noch Jahre dauern wird, bis das Vorkrisenniveau erreicht sein wird.