close
Bedeutung Import und Export

Bedeutung Import und Export

14. April 2021
Bedeutung Import und Export

Wenn einzuführende Waren aus einen europäischen Land stammen, muss man als Importeur einigen finanziellen Pflichten nachkommen.

Wenn ein Import von einem Unternehmen zum ersten Mal durchgeführt wird, muss man eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beantragen. Diese Nummer bekommt man Bundeszentralamt für Steuern.

Weiterhin ist die USt-IdNr. eine eigenständige Nummer, welche der Unternehmer zusätzlich zur Steuernummer bekommt. Weiterhin können deutsche Unternehmen die USt-IdNr. des ausländischen Unternehmens beim Bundeszentralamt für Steuern verifizieren lassen.

Auf diese Weise kann man bei der Zollabwicklung in Hamburg mögliche Probleme vermeiden.

Import aus einen außereuropäischen Land

Sofern die Waren aus einem Land kommen, die nicht zur EU gehören, muss das Unternehmen in Deutschland vor dem ersten Import eine EORI-Nummer beim Zoll beantragen.

Die EORI-Nummer muss das Unternehmen haben, um Produkte ein- und auszuführen. Diese Pflicht besteht seit dem ersten Durchführen von Exporten und Importen.

Seit dem Monat Oktober 2019 kann man diese Nummer über das Bürger- und Geschäftskundenportal des Zolls beantragen. Diese Vorgehensweise ist für die meisten Unternehmen zu empfehlen, weil man die Nummer elektronisch beantragen kann. Ein Vorteil ist, dass man die Daten eigenständig ändern kann ohne dass man die Behörde anrufen muss.

Möchte man sich online registrieren, braucht man ein Elster-Zertifikat, welches auf das Unternehmen ausgestellt ist. Alternativ besteht die Möglichkeit das Formular auf dem Postwege oder über E-Mail an die Generalzolldirektion zu versenden.

Export in ein EU-Land

Beim Export in ein innereuropäisches Land muss das Unternehmen eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beantragen. Diese Nummer kann das Unternehmen beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen. Der Vorteil ist, dass man diese Nummer als Importeur oder Exporteur nur ein einziges Mal besorgen muss. Anschließend gilt diese Nummer für die gesamte Geschäftsdauer.

Deutsche Unternehmen können diese Nummer verifizieren lassen.

Export in ein Nicht-EU-Land

Bevor es zum ersten Export in ein Nicht-EU-Land kommt, muss das Unternehmen eine EORI-Nummer beantragen. Diese Nummer bekommt die Organisation beim Informations- und Wissensmanagement Zoll.

Mit dieser Nummer kann sich das exportierende Unternehmen identifizieren. Sofern ein Unternehmen Waren wie Waffen exportieren, muss es im Vorfeld eine Ausfuhrgenehmigung beantragen und erteilen.

Es gibt mehrere Behörden, welche diese Genehmigung erteilen:

  • Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
  • Die Landesanstalten für Landwirtschaft und Ernährung
  • Die Landesinstitute für Arzneimittel und Medizinproduktion