close
Banken haben keine Hoffnung für Griechenland

Banken haben keine Hoffnung für Griechenland

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/jaybergesen/2992247215/sizes/m/in/photostream/##jaybergesen
Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) hat für eine Entschuldung Griechenlands keine Hoffnung. Er rechnet mit einem Schuldenschnitt. Der BdB geht entgegen aller politischen Äußerungen und Durchhalteparolen davon aus, dass Griechenland nicht um eine Umschuldung herumkommt.

Andreas Schmitz, Präsident des BdB, geht sogar so weit und sagt, dass er meint ein Schuldenschnitt in Griechenland sei unvermeidlich. Er geht davon aus, dass eine solche Maßnahme nicht vor 2013 nötig sein aber unausweichlich wird.

Gerade vor dem Hintergrund der erneut anstehenden Stresstests bei den Banken hofft Schmitz darauf, dass diesmal auch eine Simulation eines Staatsbankrotts stattfindet. Denn Staatsanleihen sind nicht davor gefeit auszufallen. Bisher hat man allerdings auf eine solche Simulation, wahrscheinlich bewusst verzichtet, da ansonsten zu viele Banken durch das Raster fallen würden.

Es scheint nur eine Frage der Zeit bis Schmitz für seine Äußerungen eine öffentliche Schelte aus Politik oder von den Notenbankern erhält. Im Jahr 2010 hatte zuletzt Joesf Ackermann, Chef der Deutschen Bank, von einer Umschuldung in Griechenland gesprochen und wurde dafür öffentlich entsprechend zurecht gewiesen.