close
Banken: Fünf Euro reichen am Geldautomaten

Banken: Fünf Euro reichen am Geldautomaten

Für Bargeldabhebungen an Geldautomaten fremder Kreditinstitute sollen Kunden künftig nicht mehr als fünf Euro bezahlen. Nach einem Agenturbericht sollen sich Sparkassen und Banken in Deutschland auf diese Höhe geeinigt haben. Außerdem will man vor dem Abheben die Kunden über die Höhe der Gebühren informieren.

Wie Banken und Sparkassen planen sollen die Gebühren für den Vorgang des Abhebens nicht mehr als fünf Euro betragen, so ein Bericht der dpa, der sich auf Expertenkreise aus Berlin bezieht. Vorerst soll die Gebühr für ein Jahr gelten. Wie die Informationen des Zentralen Kreditausschusses verlauten. Die Kreditinstitute beraten zurzeit über dessen Eckpunkte. Der Vorgang des Abhebens von Bargeld an Automaten soll abgebrochen werden können, wenn über die Gebühr informiert wird.

Ilse Aigner, Bundesverbraucherministerin, mahnt, dass die Banken ihre Gebühren für das Abheben von Bargeld an Fremdautomaten senken und die Gebühren während des Vorgangs angezeigt werden sollen. Wie sie im Deutschlandfunk sagte, würde sie bei den Banken eine Bereitschaft sehen, dass eine verbindliche Höchstgrenze für die Gebühren festgelegt wird.

Über die letztendliche Höhe würde noch diskutiert, doch die Verbraucherministerin ist der Meinung, dass fünf Euro genug seien, denn mit dieser Obergrenze würde man einen Schritt in die richtige Richtung machen. Außerdem soll die Information über die Höhe der Gebühren bereits vor dem Vorgang angezeigt werden.

Wie Ilse Aigner bekannt gegeben hat, haben die Banken zugeischert noch im April 2010 eine entsprechende Lösung zu präsentieren. Das Abheben von Bargeld an Automaten fremder Kreditinstitute kann derzeit bis zu zehn Euro kosten.

(Quelle: Welt)