close
Banken: Abschaffung von Magnetstreifen auf EC-Karte kommt nicht

Banken: Abschaffung von Magnetstreifen auf EC-Karte kommt nicht

Experten des Bundeskriminalamts (BKA) fordern, dass die Magnetstreifen auf EC-Karten abgeschafft werden. Banken hingegen sprechen sich dagegen aus und lassen verlauten, dass der Magnetstreifen noch lange Bestand haben wird.

Der Magnetstreifen sei wichtig für Zahlungen im Ausland und für den Kontoauszugsdrucker, so eine Sprecherin des Sparkassen- und Giroverbands (DSGV).

Der Zentrale Kreditausschuss (ZKA) hat mitgeteilt, dass in Deutschland seit 1. Januar alle EC-Karten mit Chip im Einsatz seien, der nicht kopierbar und deutlich sicherer als der Magnetstreifen sei. Allerdings ist zu bedenken, dass jedes System nur so sicher ist wie die Entwickler es gemacht haben. Es wird also nur eine Frage der Zeit sein bis der Chip geknackt wird. Dennoch ist der Chip aktuell sicher, sollte er wirklich geknackt und manipuliert werden, dann erstatten die Banken den Schaden.

Gerade im vergangenen Jahr ist die Zahl der sogenannten Skimming-Fälle stark gewachsen. Unter Skimming versteht man das Ausspionieren der Geheimzahl und der Daten auf dem Magnetstreifen. Aufgrund dieses Anstiegs hat das BKA den Banken vorgeschlagen zwei EC-Karten auszugeben. Eine, nur mit Chip für den Einsatz im Euro-Raum und eine mit Magnetstreifen, die außerhalb des Euro-Raums gilt. Das BKA geht davon aus, dass 95 Prozent der EC-Karten ohnehin nur im Euro-Raum eingesetzt werden.