close
Bank of America: Einfach um 15 Milliarden verrechnet

Bank of America: Einfach um 15 Milliarden verrechnet

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/aaronescobar/2179228774/sizes/m/in/photostream/##Aaron Escobar ♦ (the spaniard)™
Die Bank of America hat zugegeben, dass man in der Zeit zwischen 2007 und 2009 Bilanzrisiken falsch ausgewiesen und Transaktionen nicht korrekt verbucht habe. Insgesamt handelt es sich um ein Volumen von 15,2 Milliarden Dollar. Jetzt will man die internen Kontrollen deutlich verstärken, um künftig solche Buchungen zu unterbinden.

Es geht bei den Geschäften um Transaktionen, die kurzfristig laufen und bei denen es sich um Hypothekenkredite handelt, die durch Wertpapiere besichert sind.

Die New Yorker Börsenaufsicht SEC wurde von der Bank of America über die Fehlbuchungen informiert. Durch die Fehlbuchungen wäre es aber laut Jerry Dubrowski, Sprecher der Bank, nicht zu größeren Fehlern beim Gewinn oder der Bilanz gekommen.

Für die Bank of America sind 15 Milliarden Dollar eher Kleingeld. Sie gilt mittlerweile als finanzstärkste Bank der Welt. Das Kernkapital der Bank soll sich auf 160 Milliarden Dollar belaufen. Allerdings musste die Bank of America während der Finanz- und Wirtschaftskrise auch mit Staatshilfen der US-Regierung gestützt werden.