close
BaFin: Immer mehr Beschwerden über Beratung

BaFin: Immer mehr Beschwerden über Beratung

Bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gehen immer mehr Beschwerden ein, die sich auf die Beratung von Anlageprodukten beziehen. Karl-Burkhard Caspari, Leiter der Abteilung Wertpapieraufsicht bei der BaFin, sagte in der „Welt am Sonntag“, dass im vergangenen Jahr 1.200 Beschwerden zum Wertpapiergeschäft eingegangen sind und die Tendenz steigend sei. Fünf Jahre zuvor wäre die Zahl der Beschwerden lediglich halb so hoch gewesen. Immer wieder würde die Preisstellung bei Zertifikaten Thema der Beschwerden sein. Ganz vorne liegen jedoch in den letzten Jahren die Beschwerden zu Falschberatungen im Anlagebereich.

Mit Beginn dieses Jahres müssen Beratungsprotokolle angefertigt werden, wenn Anlageprodukte verkauft werden, weiß Caspari. Um die Qualität der Beratung zu prüfen hat die BaFin eine Befragung unter Banken und Finanzdienstleistern durchgeführt. Caspari kündigte an, dass die Ergebnisse bis Ende April vorliegen.

Ilse Aigner (CSU), Bundesverbraucherschutzministerin, möchte einen verbesserten Anlegerschutz. Nachdem das Beratungsprotokoll erfolgreich eingeführt wurde, will sie nun erreichen, dass die Banken einen einheitlichen Informationszettel zu Finanzprodukten ausgeben. Desweiteren will sie prüfen, welche Qualifikationen ein unabhängiger Bankberater mindestens erfüllen sollte.

(Quelle: Reuters)