close
Ausgaben für Gesundheit in Deutschland rekordverdächtig

Ausgaben für Gesundheit in Deutschland rekordverdächtig

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/oedipusphinx/4801477436/sizes/m/in/photostream/##oedipusphinx — — — — theJWDban
Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat mitgeteilt, dass die Ausgaben für Gesundheit in Deutschland 2009 erheblich stärker zugelegt haben als in den Jahren zuvor. Sie stiegen um 5,2 Prozent auf 278,3 Milliarden Euro. In den acht Jahren zwischen 2000 und 2008 waren die Kosten insgesamt nur um durchschnittlich 2,7 Prozent gestiegen.

Es handelt sich hierbei um die Ausgaben der gesetzlichen und privaten Kassen, der Pflegeversicherung sowie der privaten Haushalte und auch gemeinnütziger Organisationen. Rechnet man die Gesamtkosten auf jeden einzelnen Bürger in Deutschland herunter, so lagen die Pro-Kopf-Ausgaben im Jahr 2009 bei 3.400 Euro.

Im Jahr zuvor (2008) waren es 3.220 Euro. Fast die Hälfte der Ausgaben (49,7 Prozent) wurden in Arztpraxen, Apotheken oder auch ambulanten Pflegeeinrichtungen ausgegeben. Die Steigerungsrate zum Vorjahr lag dabei bei 4,9 Prozent. Hierbei müssen auch die Leistungsverbesserung des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes und die Honorarerhöhungen der Ärzte hinzugerechnet werden. Bei 100,2 Milliarden Euro lagen die Ausgaben für die verschiedenen stationären Einrichtungen, sie stiegen um 5,8 Milliarden Euro im Jahr 2009.