close
Aus für Mobbing-Internetseite iShareGossip

Aus für Mobbing-Internetseite iShareGossip

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/aprilzosia/2776586346/sizes/m/in/photostream/##aprilzosia
Jetzt hat das Bundesfamilienministerium die Notbremse gezogen. Die ständigen Mobbing-Attacken übelster Art und Weise gegen Schüler auf der Internetseite iShareGossip haben die Behörden auf den Plan gerufen.

Weil er seine Freundin gegen die Attacken auf der anonymen Mobbing-Seite im Netz in Schutz genommen hatte, wurde ein 17-jähriger Schüler von einer Gruppe von Jugendlichen im Durchschnittsalter von 20 Jahren in Berlin bewusstlos niedergeschlagen. Vermehrt war iShareGossip in der jüngsten Zeit in die Schlagzeilen geraten durch ganz üble Mobbing-Angriffe und schwere Hetzkampagnen.

Bereits 2007 haben sich die größten Suchmaschinen in der Bundesrepublik zu einer freiwilligen Selbstverpflichtung entschlossen, die von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) auf den Index gesetzten Seiten nicht mehr anzuzeigen. Die technische Umsetzung des Antrags wird allerdings einige Tage dauern. Behörden tun sich erfahrungsgemäß juristisch schwer, solche unerwünschten Mobbing-Seiten einfach aus dem Internet entfernen zu können. Hier muss unbedingt die jetzige Gesetzgebung überdacht werden.