close
Aschewolke: Flugverbot über Norditalien

Aschewolke: Flugverbot über Norditalien

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/niw/2481470644/sizes/m/##Yoshimasa Niwa
Wegen der Aschewolke, die durch den Vulkanausbruch auf Island über Südeuropa hinweg zieht, hat das italienische Amt für Flugsicherheit ENAC den Luftraum über Norditalien gesperrt. Es werden am Sonntag in der Zeit von 8 bis 14 Uhr alle Flughäfen Norditaliens mit Ausnahme von Venedig, Rimini und Triest geschlossen. Ob das Flugverbot länger bestehen bleibt und die drei offenen norditalienischen Flughäfen auch noch geschlossen werden, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die ENAC handelt auf Anraten der europäischen Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol.

Der italienische Verkehrsminister Altero Matteoli teilte mit, dass er hoffe, die Flughäfen können am späten Vormittag wieder geöffnet werden. In den vergangenen Tagen war immer wieder der Luftraum Irlands und Teilen Großbritanniens geschlossen. Zuletzt musste Spanien den Luftraum schließen. Die Wolke zieht weiter ostwärts, so dass aktuell Norditalien von Flugverboten betroffen ist. In der Schweiz ist es nicht zu Flugverboten gekommen, hier ist lediglich mit Verspätungen, besonders bei Transatlantikflügen zu rechnen, da diese umgeleitet werden.

Seit Mitte April speit der Eyjafjalla Gletschervulkan nun unvermindert seine Asche in die Atmosphäre. Im April waren weite Teile Europas von Flugverboten betroffen, was zu großen wirtschaftlichen Schäden führte. Zwischenzeitlich hatte sich der Vulkan jedoch beruhigt, ehe er seit ein paar Tagen seine Aktivität wieder erhöht hat.