close
Aschewolke: Flughäfen bis Sonntag geschlossen – Täglich 150 Millionen Kosten

Aschewolke: Flughäfen bis Sonntag geschlossen – Täglich 150 Millionen Kosten

Das Flugchaos in Europa, ausgelöst durch den Vulkanausbruch in Island, scheint kein Ende zu nehmen.

Das Chaos im europäischen Luftraum geht weiter. Auch heute blieben die meisten Flughäfen weitestgehend geschlossen. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat die Sperrung der deutschen Flughäfen bis Sonntag 2 Uhr verlängert. Damit sind keine Starts und Landungen möglich.

Bei der Lufthansa sind wegen des isländischen Vulkanausbruchs alle Flüge gestrichen worden. Hundertausende Reisende können sich in Europa nicht fortbewegen. Ungefähr 60 Prozent aller Flüge sind seit Freitag ausgefallen. Täglich werden durch die Aschewolke und der daraus entstehenden Folgen, Kosten von geschätzten 150 Millionen Euro produziert. Besonders Airlines und Flughafenbetreiber trifft es hart.

Durch den Vulkanausbruch in Island steht ganz Europa still. Sogar Kanzlerin Angela Merkel konnte nicht wie geplant zurück nach Deutschland fliegen. Die Profiteure sind die Autovermietungen, die Bahn, Bus- und Taxiunternehmen. Ein Dutzend Länder in Europa haben ihren Luftraum gesperrt. Das Chaos zum Wochenende ist nahezu perfekt. Es sei zu gefährlich für die Triebwerke der Flugzeuge und die Sicht der Piloten würde durch die Asche massive und gefährlich behindert.