close
Aschewolke: Europas Airlines mit Milliardenminus

Aschewolke: Europas Airlines mit Milliardenminus

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/uggboy/4334595327/sizes/m/##U-g-g-B-o-y-(-Photograph-World-Sense-)
In Europa herrscht am Himmel ein erbitterter Konkurrenzkampf. Die Airlines schenken sich nichts. Gerade dieser Konkurrenzkampf und die Aschewolke des isländischen Vulkans haben zur Folge, dass den Fluglinien Europas ein Minus in Milliardenhöhe droht.

Im Jahr 2010 werden die Verluste höher ausfallen als noch im Jahr zuvor. Allerdings sind nur die europäischen Fluggesellschaften davon betroffen, weltweit sieht die Entwicklung bei den Airlines deutlich besser aus.

Schon im vergangenen Jahr mussten die Fluglinien herbe Verluste hinnehmen. Dieser Trend ist zumindest in Europa nicht gestoppt. Die Airlines befinden sich weiterhin im freien Fall. Weltweit erholt sich die Luftfahrtindustrie immer besser. Die Erholung der Airlines in Europa dauert aufgrund der Aschewolke des Eyjafjallas, die im April und Mai immer wieder den Flugverkehr in weiten Teilen Europas lahmlegte, deutlich länger als dies weltweit der Fall ist.

Das Minus in der Luftfahrtbranche soll sich in diesem Jahr bei 2,8 Milliarden Dollar bewegen, so der Weltverband IATA. In Europa ist insbesondere der Markt für Kurzstreckenflüge hart umkämpft und bereitet vielen Airlines große Sorgen, weil immer mehr Billigflieger auf den Markt drängen.