close
Apple: 600.000 iPhone am ersten Tag verkauft – Apple-Aktie im Plus

Apple: 600.000 iPhone am ersten Tag verkauft – Apple-Aktie im Plus

Die Marketing-Meister von Apple haben wieder zugeschlagen und haben dem Unternehmen aus Cupertino/Kalifornien am ersten Tag, an dem man Bestellungen zum neuen iPhone abgeben kann, 600.000 verkaufte Einheiten beschert. Zeitweise konnte der Computerhersteller keine Bestellungen aus dem Internet entgegennehmen, da der Server von Apple hoffnungslos überlastet war.

Seit Dienstag ist es möglich, das neue iPhone vorzubestellen. Mittlerweile lockt Apple schon mit der vierten Generation des erfolgreichen Smartphones.

Kaum erreichte die Nachricht von den vielen Bestellungen die Börse, konnte die Aktie von Apple ein Plus von 2,5 Prozent verzeichnen. Sogar die Internetseite der Deutschen Telekom wurde aufgrund des Andrangs wegen der Vorbestellungen zu dem Handy lahmgelegt.

Diesmal, so ein Sprecher von Apple, sei die Nachfrage nach dem Smartphone zehnmal größer als noch beim Vorgängermodell. Durch die immense Nachfrage kann es bei der Auslieferung der bestellten Handys zu längeren Wartezeiten kommen. Das iPhone 4G soll offiziell am 24. Juni in Japan, Großbritannien, USA und Deutschland auf den Markt kommen.