close
Anscheinend wird die Euro-Zone einen Grundsatzbeschluss zu Griechenland treffen

Anscheinend wird die Euro-Zone einen Grundsatzbeschluss zu Griechenland treffen

Nach Angaben eines hohen Vertreters der EU, der anonym bleiben möchte, werden am Montag die Finanzminister des Euro-Raums zusammenkommen um die grundsätzliche Ausgestaltung des Hilfspakets für Griechenland zu beschließen. Gegenüber Reuters sagte er, dass die Höhe der Hilfen noch nicht angesprochen wurde und er denke, dass man in der Lage sein sollte die Grundzüge einer Hilfe für den Euro-Raum zu finden. Die technischen Voraussetzungen wären soweit gelöst, um eine Entscheidung auf politischer Ebene am Montag treffen zu können. Eine Schlüsselrolle kommt Deutschland bei den Anstrengungen zu, Griechenland entsprechende Hilfen zuteil werden zu lassen. In der britischen Zeitung „The Guardian“ ist die Rede von bis zu 25 Milliarden Euro an möglichen Hilfen.

Von Seiten des Bundesfinanzministeriums wurden Aussagen über einen möglichen Konsens zu den Hilfen für Griechenland zurückgewiesen. Ein Sprecher des Ministeriums sagte, dem Bundesfinanzministerium sei nicht bekannt, dass es Planungen für so etwas geben würde. Man müsse den Griechen Respekt zollen, weil sie ein Programm zur Minderung des Staatsdefizits umsetzen. Das Ministerium würde davon ausgehen, dass Griechenland das auch schaffen wird. Die griechische Regierung hätte bei den europäischen Partnern keine Hilfe angefragt. Außerdem wäre kürzlich erst sehr erfolgreich eine Anleihe von Griechenland am Markt erschienen.

Der Mitarbeiter der EU hat gesagt, die Hilfen für Griechenland würden als Kreditgarantien oder Kredite vergeben. Er sagte auch, dass die griechische Regierung bisher nicht um Hilfe gebeten hätte.

Am Montag wird es in Brüssel ein Treffen der Finanzminister der 16 Länder des Euro-Raums geben auf dem über die Schuldenprobleme Griechenlands gesprochen wird. Es wird wohl hauptsächlich um die Frage gehen, inwiefern sich die Finanzproblematik Griechenlands auf den Euro auswirkt. Am Folgetag wird der EU-Finanzministerrat tagen, daran werden alle 27 Finanzminister der EU teilnehmen.

Wie die Zeitung „The Guardian“ berichtete werden die Kreditgarantien oder Kredite vergeben, sollte es Griechenland nicht möglich sein die Schuldenprobleme selbst in den Griff zu bekommen und darüber hinaus die Bitte um Hilfe von der griechischen Regierung an die EU gestellt werden.

Nachdem Griechenland im Jahr 2009 eine Neuverschuldung von 12,7 Prozent des Bruttoinlandproduktes verzeichnete hat man in Athen verkündet, dass man für dieses Jahr auf 8,7 Prozent mindern wolle. Die Kredite, die Griechenland in diesem Jahr benötigt haben eine Höhe von 53 Milliarden Euro. Die EU-Kommission hat verkündet, dass man sehr schnell Lösungsvorschläge für eine verbesserte Zusammenarbeit der Euro-Staaten und eine striktere Aufsicht anbieten werde. Offensichtlich wohl auch weil von Deutschland große Bedenken an einer Finanzhilfe für Griechenland geäußert wurden. Die Mehrheit der Deutschen hat sich bei Umfragen gegen finanzielle Hilfen für Griechenland geäußert.

(Quelle: Reuters)