close
Aktien: Daimler gibt Wall Street auf

Aktien: Daimler gibt Wall Street auf

Der Autoriese Daimler hat seinen Rückzug von der Wall Street bekannt gegeben. Der Konzern ließ verlauten, dass er sehr zeitnah das Ende seiner Aktiennotierung von der New Yorker Börse beantragen werde.

Innerhalb des Aufsichtsrats und Vorstands von Daimler wäre ein entsprechender Beschluss gefasst worden. Man will über diesen Weg Kosten in der Verwaltung einsparen und eine vereinfachte Finanzberichterstattung erreichen. Außerdem ist das Volumen der an der New Yorker Börse gehandelten Daimler-Aktien im weltweiten Vergleich sehr klein. Insgesamt sind dies lediglich fünf Prozent des gesamten Volumens.

Bodo Uebber, Finanzvorstand von Daimler, erklärte, dass die Aktie hauptsächlich an der Frankfurter Börse gehandelt wird. In aller Regel werden die Daimler-Aktien in Deutschland gehandelt. Bevorzugt wären beim Handel mit den Aktien von Daimler Online-Börsenplattformen.

Daimler hat aber noch kein genaues Datum mitgeteilt, wann der Konzern bei der US-Börsenaufsicht SEC die Beendigung seiner Aktiennotierung beantragen wird.