close
Aigner will gegen Abo-Fallen im Internet vorgehen

Aigner will gegen Abo-Fallen im Internet vorgehen

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) ist fest entschlossen gegen Internet-Abofallen vorzugehen. Sie will ein Gesetz gegen Internet-Abzocker erlassen. Ihr ist dieses Gesetz so wichtig, dass sie sogar einen Alleingang ohne Rückendeckung der Europäischen Union (EU) wagen würde.

Wenn es sich um kostenpflichtige Angebote im Internet handelt sollen künftig Online-Nutzer mit einem besonderen Hinweis auf die Kosten aufmerksam gemacht werden und auch noch per Mausklick bestätigen, dass sie den Hinweis erhalten haben.

Schon seit geraumer Zeit wird innerhalb der EU über Lösungen für das Problem der Online-Abzocker diskutiert. Aigner sagte im „Tagesspiegel“, dass man notfalls auch einen nationalen Alleingang in der Frage des Bestätigungsbuttons wagen würde, wenn bis zum September keine Lösung von der EU vorliegen sollte. Aktuell müssen Internetseiten, die kostenpflichtig sind, nicht mit einem solchen Extra-Button ausgestattet sein.

Damit hätten gerade die Internetseiten keine Chance mehr, die nur darauf abzielen, auf trickreiche Art und Weise den User zu einer Zahlung zu verpflichten. Der Internet-Experte des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (VZBV), Falk Lüke hat gesagt, dass man den Vorstoß der Verbraucherschutzministerin sehr begrüßen würde und es höchste Zeit für eine solche Lösung sei.