close
Afghanistan: Deutsche Ärztin im Norden des Landes ermordet

Afghanistan: Deutsche Ärztin im Norden des Landes ermordet

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/isafmedia/2826826329/sizes/m/##isafmedia
Unter den im Nordosten Afghanistans getöteten Ärzten befindet sich aller Voraussicht nach doch nur ein deutsches Opfer.

Zunächst vermeldete die afghanische Polizei von sechs Bundesbürgern, die betroffene christliche Hilfsorganisation International Assistance Mission (IAM) wollte das aber nicht bestätigen. Nach Angaben der Organisation, für die die Ärzte tätig waren, gehörte nur ein Bundesbürger zu den getöteten. Nach Angaben der Nachrichtenagentur „dpa“ handelt es sich um eine weibliche Person.

Aussagen des Leiters der christlichen Organisation, Dirk Frans, zufolge sind die anderen sechs Opfer US-Bürger und eines stamme aus Großbritannien. Das Auswärtige Amt wollte die Opferzahlen aber noch nicht bestätigen. „Wir arbeiten an der Klärung der Informationen“, sagte ein Sprecher aus Berlin. Demnach liegen noch keine beweisbaren Angaben vor.

Zu der Tat hat sich bereits die radikal-islamische Taliban bekannt. Grund für den Anschlag sei das Vorhaben der Ausländer, Afghanen zum Christentum bekehren zu wollen. Die Gruppe der christlichen Hilfsorganisation soll davor gewarnt worden sein, durch entlegene Regionen in Nuristan zu reisen. „Aber sie sagten, sie seien Ärzte, und niemand werde ihnen Schaden zufügen“, erklärte Agha Nur Kentus, Polizeichef der Provinz Badachschan.