close
Ägyptenreisen sind bis mindestens Ende Februar gestrichen

Ägyptenreisen sind bis mindestens Ende Februar gestrichen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/tkramer/152718879/sizes/m/in/photostream/##tkramer
Im Februar soll es keine Reisen mehr nach Ägypten geben. Die großen Reiseveranstalter in Deutschland haben Reisen nach Ägypten und Tunesien aus ihrem Programm genommen. Aufgrund der Unruhen in den beiden nordafrikanischen Staaten haben die Reiseveranstalter ihren Gästen Reisen nach Tunesien und Ägypten abgesagt.

Allerdings erhalten die Reisenden entsprechenden Ersatz mit Reisen zu anderen Zielen. Die Veranstalter haben auch die Umbuchungsfristen deutlich verlängert.

Bis zum 28. Februar bieten TUI, ITS, Tjaereborg, Jahn Reisen und Thomas Cook keine Reisen nach Ägypten an. Damit ist es jetzt auch Urlaubern nicht möglich, die trotz der Reisewarnung ans Rote Meer reisen wollten, diese Reise auch anzutreten. Auch bieten diese Reisveranstalter an, Reisen, die zwischen dem 1. März und 12. April nach Ägypten beginnen sollten kostenfrei umzubuchen.

Alltours hat seine Reisen nach Ägypten bis Ende Februar ausgesetzt. Alltours bietet an Reisen nach Ägypten umzubuchen, wenn die bis 14. April beginnen. Auch die Veranstalter JT Touristik, FTI und Schausinland haben ihre Reisen nach Ägypten bis zum Ende des laufenden Monats gestrichen. Das Auswärtige Amt hat schon vor Tagen eine Teilreisewarnung für Ägypten herausgegeben, die die Orte Kairo, Suez und Alexandria umfasst.